top of page

Trends 2023 - Warum wir sie (nicht) mitmachen sollten!

Aktualisiert: 16. Jan.


Trends kommen, Trends gehen... - Jedes Jahr auf Neue werden für verschiedene Branchen die Trends des kommenden Jahres prophezeit. Der eine liebt sie, der andere macht sie nicht mit.

Ganz drum herumkommen funktioniert allerdings nicht, da Großkonzerne, Ladenketten und Hersteller uns die Trends mehr oder weniger aufzwängen, nicht wahr?


Textile Neuheiten und Trends auf der Heimtextilmesse 2023, Frankfurt am Main


Warum gibt es Trends?


Stell dir vor, dein Lieblingsbekleidungsgeschäft hätte immer die gleichen Produkte zum Verkauf. Immer hängt dort die blaue Jeans und immer hängt dort das weiße Shirt. Egal ob du im Alter von 10 Jahren oder 40 Jahren dort einkaufen gehen würdest.


Es gäbe keine Neuheiten, es gäbe keine anderen Hosen oder Shirts, es gäbe keine Trends und es gäbe auch keinen persönlichen Stil. Wir wären am Ende alle gleich gekleidet.


Wäre das nicht langweilig? Oder wäre das normal? Brauchen wir denn überhaupt mehr?!



Wir leben in einer Welt voller Konsum und Kaufbereitschaft. Zum einen sehnen wir uns selbst nach Neuheiten und Abwechslung, zum anderen suggerieren Großkonzerne und Hersteller uns, dass wir Veränderungen benötigen oder sonst total unglücklich werden. Eine neue Kollektion, ein neues "Must-Have" und schon rennen wir alle in den Laden, um es zu kaufen.



Durch den Verkauf von "Trends" funktionieren Läden. Genauso wie in der Mode, funktioniert das natürlich auch mit Möbeln, Dekorationsartikeln und Heimtextilien.


Trends auf der Heimtextilmesse 2023, Frankfurt am Main


Neue Trends bedeuten für den einen eine positive Veränderung, für den anderen sind sie unnötiger Quatsch. Der eine probiert sich aus, ist inspiriert und bekommt neue Energie durch neue und frische Ideen, der andere boykottiert die Konsumgesellschaft und macht Trends nicht mit...


... oder zumindest glaubt er das, denn mit jedem Kauf, den er tätigt, folgt er den zu dieser Zeit herrschenden Trends. Fazit: Wir können vor Trends generell nicht komplett fliehen.



Läden bieten "Trends" an - Wir kaufen, weil die Läden uns suggerieren, dass wir es brauchen.

Läden bieten "Trends" an - Wir kaufen, weil wir uns nach Veränderungen und Neuheiten sehnen.


Wir sehnen uns nach Veränderung, Persönlichkeit und Neuheiten - Läden MÜSSEN "Trends" (Alternativen) anbieten.


Der eine braucht es, der eine kriegt es, der eine bezahlt, der andere wird reich....


Ein Teufelskreis wohlgemerkt oder eine Symbiose - das liegt wohl im Auge des Betrachters.



Warum sollte man (nicht) jeden Trend mitmachen?


Die Gestaltung von Innenräumen, vor allem im privaten Sektor, sollte möglichst zeitlos ausfallen.

Bei einem Hausbau oder Kauf wird immerhin viel Geld investiert und die Innenräume bzw. deren Ausstattung sollte uns zumindest für die nächsten 15 - 20 Jahre ausreichen, und demnach auch während dieser kompletten Zeit gefallen.


Große Investitionen, große Möbel oder Raumelemente sollte deshalb klassisch und zeitlos ausfallen und nicht komplett an, zu dieser Zeit herrschenden, Trends ausgerichtet werden.


Trends in die eigenen vier Räume zu bringen ist in Form von Accessoires oder kleineren reversiblen Investitionen sinnvoll. Den sonst klassischen Raum können wir nämlich mithilfe von Trends immer wieder im neuen Glanz erstrahlen lassen.


20 Jahre den gleichen Raum zu betrachten ist auf Dauer nämlich ziemlich langweilig, oder? ;)



Große Investitionen sollten klassisch und zeitlos ausgewählt werden.

  • Große Polstermöbel wie ein Sofa oder Sessel

  • Maßanfertigungen in Form von Schreinermöbeln

  • Küche - immerhin steht diese zu 100% einige gute Jahre..

  • Bodenbelag - einmal drin, immer drin..


Kleinere Investitionen, die schnell austauschbar sind, können den Trends folgen.

  • Couchtisch, Nachtschränkchen, ggfs. auch Stühle

  • Dekoratives Sitzmöbel, Statement-Stuhl

  • Tapete und Farbe

  • Dekoration und Textilien wie Vorhänge, Kissenbezüge, Vasen u.Ä.


Muster immer und überall - Trends auf der Heimtextilmesse 2023, Frankfurt am Main


Trends 2023


Was nun sind aber die Trends für 2023? Was ist IN und was ist OUT? Was bleibt aus 2022 noch in diesem Jahr bestehen? Was prophezeien die Experten aus der Interior-Branche?


Hier kommen meine Eindrücke und Prophezeiungen ;)


Trendfarbe des Jahres

Viva Magenta wird uns dieses Jahr noch häufiger ins Auge fallen! In der Mode, Werbung und der Innenraumgestaltung werden wir viele neue Produkte wahrnehmen können.


Naturmaterialien und Naturfarben

Das Thema Nachhaltigkeit bleibt nach wie vor aktuell. Nachwachsende Rohstoffe, umweltfreundliche Produktion, Recycling und Materialien, die die Kreislaufwirtschaft fördern, werden das großes Thema bleiben. Optisch nehmen wir das Naturthema ebenfalls wahr - Erdtöne so weit das Auge reicht!


Naturmotive und Muster

Vögel - ganz besonders Kraniche - sind dieses Jahr ein beliebtes Motiv auf Stoffen und Tapeten. Wo früher der klassische Dschungel mit Affen IN war, ist jetzt der Nachbarswald mit Vögeln IN. Muster auf Textilien sind dieses Jahr ein MUSS!

Bunte Küchen

Schwarz war gestern und weiß vor 20 Jahren, jetzt ist BUNT angesagt! Eine Küche zählt generell zu den großen Investitionen, die man eher klassisch und zeitlos gestalten sollte, dennoch gibt es ja die Möglichkeit Fronten auszutauschen. Es muss nicht die komplette Küche ausgetauscht werden. Viel zu lange haben wir weiß und schwarze Küchen gesehen. Jetzt wollen wir mehr Persönlichkeit und Lebensfreude!


Thrift Shopping

Umweltfreundlich und sparsam: Second-Hand-Shopping. Möbel auf Secondhand-Plattformen oder in Antik- und Vintage-Läden kaufen ist IN. Viele Möbel sind noch im besten Zustand und zu schade zum wegwerfen. Außerdem erhält ein Raum mit einem alten Möbelstück mehr Persönlichkeit und Geschichte!


Knallige Farben und Vollfläche

Grau, weiß und schwarz war gestern. Dieses Jahr wollen wir Farbe und das überall! Akzentwände sind OUT, dafür sind Räume, die alle vier Wände inklusive Decke gestrichen haben, total IN!


Gefräste & geriffelte Fronten/Oberflächen

Küchenhersteller haben schon 2022 geriffelte Fronten auf den Markt gebracht, der Schwede hat ebenfalls welche und immer mehr Hersteller rücken nach. Wenn schon die Farbe langweilig ist, dann kann zumindest die Oberfläche spannend aussehen!


XXL Murals

Große Foto - Motiv - Tapeten sind wieder total im Trend. Relativ kostengünstig lassen sie einen Raum schnell im neuen Glanz erstrahlen. Außerdem kann ein langweiliger Raum schnell zu etwas Besonderem werden!


Matte Oberflächen

Keine Neuheit, aber weiterhin im Trend: Matte Oberflächen statt Hochglanz. Diese wirken ruhiger, natürlicher und somit auch hochwertiger. Außerdem fühlen sie sich wärmer und weicher an!


Dunkles Holz

Adieu Standard-Natureiche, jetzt kommt Walnuss! Helle Hölzer werden immer häufiger durch dunkle Hölzer ersetzt, da diese ruhiger und edler wirken. Eiche zählt zwar nicht direkt zum hellen Holz, dennoch haben wir uns alle an ihr satt gesehen...




Das war sicherlich noch nicht alles!

Vieles werden wir erst im Laufe des Jahres bemerken und wahrnehmen, aber so kann man sich zumindest darauf vorbereiten und die Umgestaltung planen ;)


Ich wünsche euch ein kreatives Jahr 2023 mit vielen Trends und KEINER Langeweile!


Natalia




bottom of page